Wordever

... Schon verrückt eigentlich. Dass ich überhaupt gegangen bin. Nach all der Zeit, die wir miteinander hatten und die ja eine ... ja: eine allzu angenehme war! Kann dir beim besten Willen nicht

Wahrscheinlich hast Du um diese Zeit nicht mehr mit einer Reaktion gerechnet - dich vermutlich nur deshalb überhaupt noch gemeldet. Ich tue uns den Gefallen und lasse deine Nachricht unbeantwortet; lösche stattdessen das Licht und gehe zu Bett. Nur schnell noch zwei Mails willst du, so hast du es geschrieben, raushauen und dich dann gleich auf den Weg machen. Mir bleibt also nur wenig Zeit, dich heute nicht mehr mitzukriegen. Gelingen wird es mir trotzdem. Wie alles, auch das nur eine Frage...

Was stimmt bloß nicht? Warum meldest du dich nicht? Vor vier Tagen schon bekam ich die Nachricht, dass die Dateien über deinen Account heruntergeladen wurden. Ich habe eben nochmal verglichen, ob ich mich nicht vielleicht doch bei der Adresse vertippt habe. Aber alles korrekt: Der Unterstrich sitzt wo er soll, kein Buchstabe zu viel, kein Zeichen zu wenig, keine Ziffer an der falschen Stelle. Im Gegensatz zu neulich, als die Dateien nach sieben downloadfreien Tagen einfach im Netz...

Beiläufig klemmst du dir den Kopfhörer zwischen Ohr und Schulter. Die Routine macht ein Korrigieren überflüssig - wie er klemmt, klemmt er richtig. Schaust, konzentrierter als du müsstest, auf das Display deines Laptops.

So schwer es mir fällt, dich darum zu bitten, so sehr muss ich es tun. Es zu unterlassen, ist mir, ganz gleich, wie gern ich von dieser, mir bequemeren Option auch weiterhin Gebrauch machte, nicht länger möglich.


"Verzeihung, bevor jemand Sie darauf anspricht, der wesentlich weniger nachsichtig, einfühlsam und beredt ist, als ich es bin, möchte ichdiesen Moment, der uns just zusammenführt, nicht ungenutzt lassen,