„Schlaf jetzt.“ (sleazemag.com, seit 2013)

 

 

„ [...] in den Texten von Anne Büttner „düstert“ es vor sich hin. Trotzdem trifft sie damit den Nerv einer jungen Generation.“ (TLZ, November 2015)

 

 

„'Der Rest ist das, was übrig bleibt'lautet der Titel des dünnen, aber sprachlich wie inhaltlich durchaus gewichtigen Bandes [...]zeugt vom eindrucksvollen schriftstellerischen Talent [...]“(OTZ, März 2012)

 

 

„Die Wahl-Erfurterin Anne Büttner legt mit ihrem Erzählband ein beeindruckendes Debüt hin [...]“ (Blitz! Stadtmagazin, März 2012)

 

 

„Und was der Wert des Übriggebliebenen ist, das erzählt Anne Büttner von Geschichte zu Geschichte wunderbar klug und menschlich.“

(MDR Thüringenjournal, Januar 2012)

 

 

„Wortakrobatik statt Pirouetten.“

(dtoday.de, September 2011)

 

 

„[...] bleibt das Gehörte oft eine Begebenheit, die ich am Ende inhaltlich nicht wiederzugeben vermag, von der ich aber sicher weiß, dass sie mich zutiefst beeindruckt hat."

(kulturpegel.de, März 2011)